"The winds are singing freedom
They sing it everywhere
They sing it on the mountainside
And in the city square
They sing of a new day dawning
When our people shall be free
Come and join the song of freedom
Let it ring from sea to sea"

 

The Sands Family,                             

das sind die Geschwister Anne, Colum, Tommy und Ben, eine nordirische Folkband die schon 1967 gegründet wurde. »The Sands Family« spielt im Stil der traditionellen irischen Folkmusik. Es sind überwiegend Eigenkompositionen, zusammen mit einigen Favoriten aus dem unerschöpflichen irischen Liedgut. Lieder die sich mit dem Nordirlandkonflikt befassen und Lieder aus der internationalen Protestbewegung finden sich ebenso wie Liebeserklärungen an das grüne Irland und seine Kinder.



Heute treten die Sands als »The Sands Family« in der traditionellen Viererbesetzung auf und Ben und Tommy treten zusätzlich solo auf. In den letzten Jahren sah man Tommy auch verstärkt mit seinen Kindern Moya und Fionan auf der Bühne, die aber inzwischen mit anderen Familienmitgliedern die Gruppe "Na Leanaí" gegründet haben und sich ebenso erfolgreich auf den Spuren ihrer Eltern und Tanten bewegen.

Die Sands Family hat durch unzählige Konzerte in der DDR und der BRD und mit über 20 Plattenveröffentlichungen in den letzten vier Jahrzehnten entscheidend dazu beigetragen, dass traditionelle irische Musik hierzulande sehr beliebt ist.

Seine Vertrautheit mit der deutsch-deutschen Situation hat Tommy Sands in der Zeit des Mauerfalls zu seinem Song "Dresden" inspiriert, wofür »The Sands Family« 1992 mit dem »Ravensburger Kupferle«, einem deutschen Kleinkunstpreis, ausgezeichnet wurde.

Die großen Fluchtbewegungen nach Europa und das damit verbundene Leid ließ ein
neues Lied entstehen. Tommy Sands schrieb es im Frühjahr 2016 zu Ehren derjenigen, die aus ihrer Heimat fliehen müssen, weil Krieg, Hunger und Armut sie bedrohen - »The Refugee Song«.


Sands Family und Na Leanaí
 

The Refugee Song

I thought you might be here that's why I came along
Travelling in disguise between the lines of a song
I thought I saw your face o my God could that be you
A light was in my eyes you were gone before I knew

Rovin a rovin a rovin thunder sun or rain
How did we get here and where do we go
When will I see you again
So good to see you again

Some will choose to roam for fortune or for fame
Seek what they can find and come back home again
Some will have no option home is home no more
Lonely on the ocean lost upon the shore

Like thunder they did come shock on all the land
They came to set us free but left with all we had
And when we followed after where were we to go
It's we were deemed the dangerous ones
The borders were all closed

You slipped out from my arms the waters gathered round
I called you in the dark when the rescue men arrived
I thought I saw your face oh my God could that be you
A light was in my eyes you were gone before I knew.

                               Tommy Sands, elm grove music

 

Ich dachte Du wärst hier, deshalb bin ich gekommen
Ich reise getarnt zwischen den Zeilen eines Liedes
Ich dachte, ich sehe dein Gesicht
oh Gott bist Du es Ein Licht war in meinen Augen
Du bist verschwunden bevor ich es merkte

Weiter - weiter - weiter Donner, Sonne oder Regen
Wie sind wir hierhergekommen, und wohin sollen wir gehen Es ist schön dich wieder zu sehen
 
Einige wählen zu reisen für Glück oder Ruhm
Sie suchen was sie finden können
und kommen nach Hasue zurück
Einige haben keine Wahl
Heimat ist nicht mehre Heimat.
Einsam auf dem Ozean,verloren auf dem Strand.
 
Wie Donner kamen sie wie ein Schock in das Land
Sie kamen um uns zu befreien aber sind gegangen mit allem das wir hatten.
Und wenn wir gefolgt sind waren wir die gefährlichen
Die Grenzen waren alle gesperrt
 
Das Wasser hat dich aus meinen Armen gerissen
Ich rief Dich im Dunkeln als die Rettungsmannschaften kamen
Ich dachte, ich sehe dein Gesicht oh Gott bist Du es Ein Licht war in meinen Augen
Du bist verschwunden bevor ich es merkte
 
                               Tommy Sands, Elm Grove Music
                                          Übersetzung von Hamish Kirk
 



 

Tommy Sands' Lied »There Were Roses« ist einer der besten Songs, die je über den Nordirlandkonflikt geschrieben wurden. Der Song erzählt, wie Allan Bell aus Benagh und Reel O'Malley aus South Armagh, zwei gute Freunde der Sands, der eine Protestant und der andere Katholik ums Leben kamen. Beide mussten sterben obwohl sie Freunde waren. Jahrhunderte alter Hass und die grausame Spirale der Gewalt machten auch vor ihnen nicht halt.



There Were Roses

My song for you this evening is not to make you sad,
nor for adding to the sorrows of this troubled northern land.
But lately I was thinking and it just won't leave my mind
to tell you of two friends one time who were both good friends of mine.

Alan Bell from Benagh, he lived just across the fields,
a great man for the music, and the dancing and the reels
O'Malley came from South Armagh, to court young Alice fair,
and we'd often meet on the Ryan Road, and the laughter filled the air.

There were roses,
there were roses,
there were roses,
and the tears of the people run together.

Though Alan, he was Protestant, and Sean was Catholic born,
it never made a difference, the friendship, it was strong.
But sometimes in the evening when we heard the sound of drums
we said it won't divide us, we will always be as one.

For the ground our fathers ploughed in, the soil, it is the same
and the places where we say our prayers have just got different names.
We thought about the friends who dies and we'd hope there'll be no more.
It's little then we realized the tragedy in store.

Ref.

It was somewhere Sunday morning, when the awful news came round.
Another killing has been done just outside Newry Town.
We kknew that Alan danced up there, we knew he liked the band.
But when we heard that he was dead, we just could not understand.

We gathered at the graveside on that cold and rainy day,
and the minister, he closed his eyes and he prayed for no revenge.
And all the ones who knew him from along the Ryan Road,
they bowed their head and said a prayer for the resting of his soul.

Ref.

Well, fear, it filled the countryside, there was fear in every home,
when a car of death came prowling round the lonely Ryan Road.
A Catholic will be killed tonight, to even up the score.
Oh Christ! It's young O'Malley that they've taken from the door.

"Alan was my friend" he cried, he begged them with his fear.
But centuries of hatred have ears that cannot hear.
An eye for an eye was all that filled their mind,
and another eye for anothere eye 'till everyone is blind.

Ref.

My song for you this evening is not to make you sad,
nor for adding to the sorrows of this troubled northern land.
But lately I was thinking and it just won't leave my mind
to tell you of two friends one time who were both good friends of mine.

I don't know where the moral is or this song should end,
but I wonder how many wars are fought between good friends.
And those who give the orders are not the ones to die.
It's Bell - and O'Malley - and the likes of you and I.

Ref. 2 x

Mein Lied für euch an diesen Abend soll euch nicht traurig machen Es soll auch nicht mehr Kummer bringen über dieses gebeutelte nördliche Land
Aber zuletzt habe ich gedacht, und es will mir einfach nicht aus dem Kopf,
Daß ich euch erzählen könnte von zwei Freunden, die einst beide gute Freunde von mir waren.

Alan Bell aus Benagh, er wohnte gleich hinter den Feldern Ein toller Mann für Musik, fürs Tanzen und den Reel O'Malley kam aus South Armagh, um um die junge schöne Alice zu werben Und wir haben uns oft auf der Ryan Road getroffen und viel zusammen gelacht

Dort gab es Rosen
Rosen
Dort gab es Rosen
Und die Tränen der Menschen flossen gemeinsam

Obwohl Alan Protestant war und Sean Katholik
Hat es nie einen Unterschied gemacht, denn unsere Freundschaft war stark Und manchmal abends, wenn wir den Klang der Trommeln gehört haben Sagten wir, es wird uns nie trennen, wir werden immer zusammen bleiben.

Denn die Böden, die unsere Väter beackerten, die Erde, sie ist die gleiche
Und die Orte, an denen wir unsere Gebete sprechen, haben nur andere Namen
Wir sprachen über die Freunde, die gestorben waren und wir hofften, es würde keine weiteren treffen Wie wenig erkannten wir damals die Tragödie, die auf uns zukommen sollte

Ref.

Es war an einem Sonntag morgen, als uns die schreckliche Nachricht erreichte
Ein weiterer Mord war geschehen, gerade außerhalb von Newry Town
Wir wußten, dass Alan dort oben tanzte, wir wußten, er mochte die Band Aber als wir hörten, er wäre tot, konnten wir es einfach nicht begreifen.

Wir versammelten uns auf dem Friedhof an diesem kalten und regnerischen Tag
Und der Pfarrer schloß die Augen und betete darum, dass es keine Rache gäbe
Und all die, die ihn gekannt hatten aus der Ryan Road Sie senkten die Köpfe und sie sprachen ein Gebet, damit seine Seele ruhen möge

Ref.

Nun, Angst erfüllte die Umgebung, die Angst war in jedem Haus
Als ein Auto des Todes die einsame Ryan Road entlangschlich
Ein Katholik würde heute nacht getötet werden, um die Rechnung zu begleichen
Oh Gott!
Es ist der junge O'Malley, den sie sich geschnappt haben.

"Alan war mein Freund" schrie er, er flehte sie voller Angst um Gnade
Aber Jahrhunderte des Hasses haben Ohren, die nicht hören können Auge um Auge, das war alles, was sie getrieben hat Und ein weiteres Auge um ein weiteres Auge, bis jeder blind ist.

Ref.

Also, mein Lied für euch diesen Abend soll euch nicht traurig machen
Es soll auch nicht mehr Kummer bringen über dieses gebeutelte nördliche Land
Aber zuletzt habe ich gedacht, und es will mir einfach nicht aus dem Kopf,
Daß ich euch erzählen könnte von zwei Freunden, die einst beide gute Freunde von mir waren.

Ich weiß nicht, wo die Moral ist oder wo dieses Lied enden sollte
Aber ich frage mich, wie viele Kriege zwischen guten Freunden ausgefochten werden
Und die, die die Befehle geben, sind nicht diejenigen, die sterben müssen
Sondern Bell - und O'Malley - und Leute wie du und ich.

Ref. 2 x


Ebenfalls vom Nordirlandkonflikt und vom ungleichen Kampf zwischen der irischen Bevölkerung Nordirlands und den dominanten britischen Soldaten handelt der Song »The Men Behind The Wire« von Paddy McGuigan. Der Song beschreibt eine Razzia der britischen Soldaten und wendet sich an die die in den Gefängnissen festgehalten Landssleute, um sie zum Durchzuhalten zu bewegen.

                  
 

The Men Behind The Wire

Through the little streets of Belfast
In the dark of early morn
British soldiers came marauding
Wrecking little homes with scorn

Heedless of the crying children
Dragging fathers from their beds
Beating sons while helpless mothers
Watched the blood flow from their heads

Armored cars and tanks and guns
Came to take away our sons
Every man must stand behind
The Men Behind the Wire

Not for them a judge or jury
Or indeed a crime at all
Being Irish means they're guilty
So we're guilty one and all

All around the truth will echo
Cromwell's men are here again
England's name again is sullied
In the eyes of honest men

Proudly march behind our banner
Firmly stand behind our men
We will have them free to help us
Build a Nation once again


Hundred people step together
Proudly firmly on your way
Never fail and never falter
Till the boys are home to stay.

 

Gepanzerte Fahrzeuge und Panzer und Kanonen
kam unsere Söhne
Aber jeder Mann hinter
Die Männer hinter dem Draht

Durch die kleinen Straßen von Belfast stehen muss In der Dunkelheit der frühen Morgen
britische Soldaten kamen marodierenden
Wrecking kleine Häuser mit Hohn

Heedless der Kinder weinen
Cragging Väter aus ihren Betten
Beating Söhne während hilflos Mütter /> beobachtete das Blut schlecht

Nicht für sie einen Richter und Jury
Auch in der Tat eine Studie überhaupt
Aber als Irish
bist Also sind wir Schuldige und alle

Rund um die Welt werden echo der Wahrheit Cromwells Männer sind hier wieder
England wird der Name wieder besudelt
In den Augen der ehrlichen Menschen.

stolz, dass wir hinter unseren banner
Firm marschieren wir stehen hinter unseren Männern
wir haben sie frei, uns zu helfen eine Nation noch einmal erbauen

auf den Menschen zusammen
Stolz Schritt Marsch
Keine Angst stocken nie
bis die Jungen nach Hause zu bleiben


Eines der von »The Sands Family« vielgesungenen Lieder, ist »Little Boxes«, das die große Malvina Reynolds 1962 schrieb. Es wurde schnell zum Lieblingslied der amerikanischen Protestbewegung. Von Pete Seeger über The Womenfolk und Sniffy Dog bis zu Linkin Park und Engelbert Humperdinck ließ es sich niemand nehmen so gegen Gleichmacherei und Anti-Idividualität zu protestieren.
Im März 2009 wurden Tommy Sands, seine Tochter Moya und sein Sohn Fionan zum "Pete Seeger's 90th Birthday Concert" im Madison Square Garden in New York, eingeladen. Dabei entstand diese eindrucksvolle Aufnahme:



Little Boxes

Little boxes on the hillside,
Little boxes made of ticky tacky,
Little boxes on the hillside,
Little boxes all the same.
There's a green one and a pink one
And a blue one and a yellow one,
And they're all made out of ticky tacky
And they all look just the same.

And the people in the houses
All went to the university,
Where they were put in boxes
And they came out all the same,
And there's doctors and lawyers,
And business executives,
And they're all made out of ticky tacky
And they all look just the same.

And they all play on the golf course
And drink their martinis dry,
And they all have pretty children
And the children go to school,
And the children go to summer camp
And then to the university,
Where they are put in boxes
And they come out all the same.

And the boys go into business
And marry and raise a family
In boxes made of ticky tacky
And they all look just the same.
There's a green one and a pink one
And a blue one and a yellow one,
And they're all made out of ticky tacky
And they all look just the same.

 

Kleine Schachteln am Berghang
Kleine Schachteln, geschmacklos gefertigt
Kleine Schachteln am Berghang
Kleine Schachteln, alle sind sie gleich
Es gibt eine pinke und eine grüne
und eine blaue und eine gelbe
und alle sind sie geschmacklos gefertigt
und alle sehen sie einfach gleich aus

Und die Leute in den Häusern
Sind alle zur Universität gegangen
Wo sie in Schachteln gesteckt wurden
Und sie alle genau gleich wieder
herausgekommen sind
Und es gibt Ärzte und Anwälte
Und Führungskräfte von Unternehmen
Und alle sind sie geschmacklos gefertigt
Und alle sehen sie einfach gleich aus

Und sie alle spielen auf dem Golfplatz
Und trinken ihre Dray-Martinis
Und sie alle haben hübsche Kinder
Und die Kindern gehen zur Schule,
Und die Kinder gehen ins Sommercamp
Und dann zur Universität
Wo sie in in Schachteln gesteckt werden
Und sie alle genau gleich wieder herauskommen

Und die Jungen gehen in die Unternehmen
Und heiraten und gründen eine Familie
In Schachteln, geschmacklos gefertigt
Und sie alle sehen genau gleich aus

 

 

Alben

  • 1968: Folk From the Mournes (Outlet, 1972 mit neuem Cover wiederveröffentlicht)
  • 1974: The First Day & The Second Day (Autogram)
  • 1974: The Winds are Singing (pPäne)
  • 1975: You’ll Be Well Looked After (Metronome/EMI)
  • 1975: As I Roved Out (Arfolk)
  • 1975: Live Folk D’Irlande Du Nord (Arfolk)
  • 1976: After the Morning (EMI)
  • 1976: Live (pläne)
  • 1977: The Third Day (Autogram)
  • 1979: Real Irish Folk (Emerald)
  • 1980: High Hills and Valleys (Pläne)
  • 1981: The Sands Family (Amiga)
  • 1982: Tell Me What You See (Pläne)
  • 1986: Now and Then (Spring)
  • 1988: At Home (Autogram)
  • 1998: Collection (Spring)
  • 2001: Hope is in the Morning (Spring)
  • 2008: Keep On Singing (Spring)


Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!